Qualifizierung öffnet Türen

Die Fortbildungsprüfung "Geprüfter Bestatter" kann erst nach mindestens zweijähriger vollzeitlicher Tätigkeit als Bestatter und nur mit abgeschlossener Berufsausbildung absolviert werden. Bestattungsfachkräfte werden zu dieser Fortbildungsprüfung ebenfalls zugelassen.

Bereits absolvierte Prüfungsfächer aus vorherigen Fortbildungsprüfungen werden anerkannt. Die Zulassung zur Fortbildungsprüfung "Geprüfter Thanatopraktiker" setzt den "Bestattermeister", "Geprüften Bestatter" oder „Bestattungsfachkraft“ voraus.

Die Aus- und Weiterbildung im Bestattungsgewerbe ist zur Zeit folgendermaßen aufgebaut: